Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Satzzeichen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Satzzeichens · Nominativ Plural: Satzzeichen
Aussprache 
Worttrennung Satz-zei-chen
Wortzerlegung Satz Zeichen
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Schriftzeichen zur Gliederung, Trennung von Satzgliedern und Sätzen und zur Bezeichnung der Satzintonation, Interpunktionszeichen

Thesaurus

Synonymgruppe
Interpunktionszeichen · Satzzeichen
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Satzzeichen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Satzzeichen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Satzzeichen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Puls der Satzzeichen ist nicht das geringste Symptom für die Kraft systematischen Denkens. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Außerdem lassen sich Schriftsprache und Satzzeichen mit Theater viel leichter erklären. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2003]
Aber macht das Fehlen von Satzzeichen ein Gedicht nicht schneller? [Die Zeit, 20.11.1995, Nr. 47]
In das Resultat fügen Sie an passender Stelle ein Satzzeichen ein. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.2003]
So sollte eine Superzeile auf jeden Fall mehr Konsonanten als Vokale enthalten und mindestens ein Satzzeichen. [Die Welt, 12.08.2003]
Zitationshilfe
„Satzzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Satzzeichen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Satzvorlage
Satzverlust
Satzverbindung
Satzungsänderung
Satzungsrecht
Satzzusammenhang
Sau
Sauarbeit
Saubagage
Saubande