Sauerklee, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSau-er-klee
eWDG, 1974

Bedeutung

kleine Pflanze mit kleeähnlichen Blättern, die Oxalsäure enthalten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazwischen aber sprießt überall, wie ein Zeichen der Erneuerung, frischer grüner Sauerklee.
Der Tagesspiegel, 12.01.2002
Dann ist der Himmel blau, die Felder grün, und zwischen dem Geröll blüht gelber Sauerklee.
Die Welt, 17.04.2003
Margeriten tänzeln im Wind, grellgelb blühender Sauerklee macht sich überall breit, wilde Iris setzen Akzente in Blau.
Die Zeit, 10.05.1991, Nr. 20
Nur sind Shamrocks kleiner als hiesiger Sauerklee und wurzeln ausschließlich auf Irlands Wiesen.
Süddeutsche Zeitung, 11.03.2004
Die Blüten des Sauerklees sind kleine hängende Glocken von weißlichblauer Farbe und außerordentlicher Empfindlichkeit.
Welt und Wissen, 1927, Nr. 2, Bd. 16
Zitationshilfe
„Sauerklee“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sauerklee>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sauerkirsche
Sauerfutter
Sauerfleisch
Sauerei
Sauerdorn
Sauerkohl
Sauerkraut
Sauerkrautfass
Sauerkrautsaft
säuerlich