Saufeder, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSau-fe-der (computergeneriert)
WortzerlegungSauFeder1
eWDG, 1974

Bedeutung

historisch an einem langen Stiel befestigte, starke Klinge, mit der Schwarzwild abgestochen wurde

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Vogt stieß mit der Saufeder aufs Estrich und erstickte den prächtigsten Fluch.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 57
Zitationshilfe
„Saufeder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saufeder>, abgerufen am 11.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saufbruder
Saufbold
Saufaus
Saufabend
Sauerwiese
Saufen
Säufer
Säuferbalken
Sauferei
Säuferleber