Saugnapf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSaug-napf (computergeneriert)
WortzerlegungsaugenNapf
eWDG, 1974

Bedeutung

Biologie napfförmiges, schalenförmiges oder scheibenförmiges Organ an der Körperoberfläche bestimmter Tiere, besonders von Parasiten, zum Haften an anderen Tieren oder Gegenständen
Beispiel:
die Saugnäpfe von Bandwürmern, Egeln, Polypen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fangarme Fuß Tentakel Tintenfisch befestigen festhalten haften kleben winzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Saugnapf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bunte Chips werden auf den Tisch gestreut, und jeder der zwei bis vier Spieler bekommt einen kleinen Saugnapf am Stiel.
Die Zeit, 19.05.1978, Nr. 21
Mit ihren kleinen Saugnäpfen bleiben sie überall an der Wand hängen und kleben fest.
Der Tagesspiegel, 10.11.2002
Vor 4500 Jahren dienten in Ägypten Saugnäpfe aus Ton als Schnuller.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2004
Von einem gleitenden Saugnapf gehalten, wandert der Putzroboter über die Scheibe.
Die Welt, 05.09.2003
Hunderte von Saugnäpfen suchen und finden an der glatten Wal-Haut Halt.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Zitationshilfe
„Saugnapf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saugnapf>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saugmotor
Saugmassage
Sauglüfter
Saugluftbremse
Säuglingszimmer
Saugorgan
Saugpost
Saugpumpe
Saugreflex
saugrob