Saugrohr, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSaug-rohr (computergeneriert)
WortzerlegungsaugenRohr
eWDG, 1974

Bedeutung

Rohr, das durch Erzeugung eines Vakuums zum Absaugen oder Transportieren bestimmter Stoffe, Gegenstände, besonders Wasser, dient

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun kommt die variable Länge der Saugrohre und das geänderte Saugverteiler-Volumen hinzu.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.1997
Bei höherer Motorlast dagegen werden sie vollständig im Saugrohr versenkt.
Der Tagesspiegel, 20.12.2003
Diese werden der P. durch das Saugrohr zugeführt und durch das Druckrohr weitergeleitet.
o. A.: P. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 43843
Das Saugrohr einer Turbine hat eine Höhe von 4 m über dem Unterwasserspiegel.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 15
Voraussetzung ist eine direkte Hochdruck-Kraftstoffeinspritzung in den Brennraum (vergleichbar mit einem Dieselmotor), im Unterschied zur bislang praktizierten Gemischbildung im Saugrohr (Mehrdüsen-Einspritzung) oder im Drosselklappenkanal.
C't, 2000, Nr. 5
Zitationshilfe
„Saugrohr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saugrohr>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
saugrob
Saugreflex
Saugpumpe
Saugpost
Saugorgan
Saugrüssel
Saugwarze
Saugwirkung
Saugwurm
Saugwurzel