Sauna, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sauna · Nominativ Plural: Saunas/Saunen
Aussprache 
Worttrennung Sau-na
Wortbildung  mit ›Sauna‹ als Erstglied: ↗Saunaaufguss · ↗Saunabad · ↗Saunabaden · ↗Saunadorf · ↗Saunatuch
 ·  mit ›Sauna‹ als Letztglied: ↗Damensauna · ↗Dampfsauna · ↗Heimsauna
Herkunft aus saunafinn ‘hölzernes Badehaus, trockenes Heißluftbad (mit häufigen Aufgüssen zur Erzeugung von Dampf) im Wechsel mit Abkühlung durch Wasser und Luft’
eWDG

Bedeutungen

1.
Aufenthalt in bis zu 90° erhitzter trockener Luft, die in bestimmten Abständen für kurze Zeit mit Wasserdampf vermischt wird, den man durch Begießen der heißen Steine des Ofens erzeugt
Beispiele:
die Sauna wirkt vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten
die Sauna wird bei rheumatischen Erkrankungen und vegetativen Störungen angewendet
2.
Raum für 1, in dem sich der Badende auf Stufen mit ansteigender Temperatur aufhält
Beispiele:
in die Sauna gehen
er kam aus der Sauna, war in der Sauna gewesen
er schwitzte wie in der Sauna
hier ist es heiß wie in der Sauna
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sauna f. ‘Heißluftbad’, Übernahme (1. Hälfte 20. Jh.) von finn. sauna ‘hölzernes Badehaus, trockenes Heißluftbad (mit häufigen Aufgüssen zur Erzeugung von Dampf) im Wechsel mit Abkühlung durch Wasser und Luft’; zuerst in Reiseberichten über Finnland erwähnt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Heißluftbad · Sauna · ↗Schwitzstube · finnisches Bad  ●  Schwitzbude  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
  • in die Sauna gehen · ↗saunieren  ●  ↗saunen  selten
  • Orientalisches Bad · Türkisches Bad  ●  ↗Hamam  arabisch, türkisch · ↗Hammam  arabisch, türkisch

Typische Verbindungen zu ›Sauna‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sauna‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sauna‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch nie zuvor ist es irgend jemandem eingefallen, einen von uns in die Sauna zu sperren.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 144
Unterwegs zur Sauna versuchten sie manchmal, den ehemaligen Champion niederzuringen.
Die Welt, 17.04.2000
Vielleicht schöpften sie auch nur Kraft für den Gang in die Sauna.
Der Tagesspiegel, 26.06.1998
Über zwei Millionen Deutsche schwitzen regelmäßig in etwa 3500 öffentlichen Saunas.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 6
Bringst du es fertig, dich vor deinen Kindern auszuziehen, mit ihnen in die Sauna zu gehen und zu baden?
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 83
Zitationshilfe
„Sauna“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sauna>, abgerufen am 05.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saumweg
Saumtier
Saumstich
Saumseligkeit
saumselig
Saunaaufguss
Saunabad
Saunabaden
Saunadorf
Saunatuch