Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Saunabad, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Saunabad(e)s · Nominativ Plural: Saunabäder
Worttrennung Sau-na-bad
Wortzerlegung Sauna Bad

Verwendungsbeispiele für ›Saunabad‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht zuletzt tragen Saunabäder auch dazu bei, das seelische Wohlbefinden zu steigern. [Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50]
So brauchten sie auch während der Zeit der Wettkämpfe auf ihr gewohntes Saunabad nicht zu verzichten. [Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 8]
Saunabäder machen die Abwehr fit – vor allem im Kampf gegen Erkältungen. [Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50]
Früher wurden sehr oft Bedenken aus mangelndem Verständnis für die physiologischen Vorgänge im Saunabad geäußert. [Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 41]
Der Film spielt im öffentlichen "Saunabad" in der Rykestraße (Prenzlauer Berg). [Bild, 30.03.2006]
Zitationshilfe
„Saunabad“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saunabad>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saunaaufguss
Sauna
Saumweg
Saumtier
Saumstich
Saunabaden
Saunadorf
Saunatuch
Saupack
Saupfote