Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Saunabaden, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Sau-na-ba-den
Wortzerlegung Sauna Baden2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

das Saunieren

Verwendungsbeispiele für ›Saunabaden‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das betrifft vor allem auch die vegetativen Vorgänge während des Saunabadens. [Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 39]
Neuerdings ist man aber auch in Holland großzügiger geworden und scheint sich der richtigen Entwicklung des Saunabadens mehr zu öffnen. [Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 68]
Durch Saunabaden kann man die schnelle und effektive Reaktion auf Temperaturveränderungen trainieren. [Die Welt, 31.12.2005]
Wie gesund Saunabaden ist, merkten die Finnen am eigenen Körper. [Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 36]
In einem solchen Raum, den zu Hause auch das Schlafzimmer ersetzen kann, sollte ein eventuell vorhandenes Solarium zur ultravioletten Bestrahlung nach dem Saunabaden installiert sein. [Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 378]
Zitationshilfe
„Saunabaden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saunabaden>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saunabad
Saunaaufguss
Sauna
Saumweg
Saumtier
Saunadorf
Saunatuch
Saupack
Saupfote
Saupreiß