Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Saxofonist, der

Alternative Schreibung Saxophonist
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Saxofonisten · Nominativ Plural: Saxofonisten
Worttrennung Sa-xo-fo-nist ● Sa-xo-pho-nist
Wortzerlegung Saxofon -ist
Rechtschreibregel § 32 (2)

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Saxofonist · Saxofonspieler
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Saxofonist‹ (berechnet)

Album Quartett amerikanisch berner lebend norwegisch osnabrücker spielen sterben treten zürcher

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Saxofonist‹ und ›Saxophonist‹.

Verwendungsbeispiele für ›Saxofonist‹, ›Saxophonist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Saxophonist läßt er das rhythmische Element zurücktreten zugunsten von lang ausgesponnenen Melodien. [o. A.: K. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 20557]
Geboren wurde er 1922 in New York, und angefangen hat er als Saxophonist. [Die Zeit, 26.01.1981, Nr. 04]
Mit der lateinamerikanischen Revolution hat der Saxophonist wenig im Sinn. [Süddeutsche Zeitung, 11.09.2004]
Und auch am Abend zuvor ist der Saxophonist Teil eines unkonventionellen Ensembles. [Süddeutsche Zeitung, 17.07.1998]
Wenn wir das richtig sehen, muß der Saxophonist aus dem Weißen Haus vorsichtig sein. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1995]
Zitationshilfe
„Saxofonist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Saxofonist>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Saxofon
Saxifraga
Saxhorn
Sax
Savoyerkohl
Saxofonsolo
Saxophon
Saxophonist
Saxophonsolo
Saxotromba