Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schädelbasisbruch, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schädelbasisbruch(e)s · Nominativ Plural: Schädelbasisbrüche
Aussprache 
Worttrennung Schä-del-ba-sis-bruch
Wortzerlegung Schädelbasis Bruch1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Knochenbruch im Bereich der Schädelbasis

Thesaurus

Anatomie
Synonymgruppe
Schädelbasisbruch · Schädelbasisfraktur
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schädelbasisbruch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schädelbasisbruch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schädelbasisbruch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem Schädelbasisbruch holte man ihn morgens gegen zwei von der Straße. [Die Zeit, 16.07.1993, Nr. 29]
Drei Monate später starb das Opfer an den Folgen eines Schädelbasisbruchs. [Süddeutsche Zeitung, 17.06.2004]
Dort hatten die Ärzte einen Schädelbasisbruch diagnostiziert und den Patienten zunächst in ein künstliches Koma versetzt. [Die Welt, 26.08.2004]
Er erlitt einen Schädelbasisbruch und einen tiefen Schnitt über dem linken Auge. [Die Zeit, 18.08.2011 (online)]
Der Arbeiter brach ein, stürzte sechs Meter in die Tiefe und erlitt einen Schädelbasisbruch. [Süddeutsche Zeitung, 23.09.2000]
Zitationshilfe
„Schädelbasisbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sch%C3%A4delbasisbruch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schädelbasis
Schädel
Schächter
Schächtelchen
Schächer
Schädelbasisfraktur
Schädelbau
Schädelbestattung
Schädelbruch
Schädeldach