Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schädelverletzung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schädelverletzung · Nominativ Plural: Schädelverletzungen
Worttrennung Schä-del-ver-let-zung

Typische Verbindungen zu ›Schädelverletzung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schädelverletzung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schädelverletzung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er stürzte ab, als ein Haken ausbrach, und erlag wenig später seinen schweren Schädelverletzungen. [Süddeutsche Zeitung, 19.09.1997]
Das Mädchen entging knapp dem Tod und erholt sich gegenwärtig nur mühsam von seinen schweren Schädelverletzungen. [Süddeutsche Zeitung, 11.03.1997]
Einmal wurde er bereits mit Schädelverletzungen zwischen den Gräbern gefunden. [Süddeutsche Zeitung, 18.12.1997]
Der Mann wurde in die Luft geschleudert und erlag alsbald schwersten Schädelverletzungen. [Der Spiegel, 07.12.1987]
Die junge Frau wurde mehrere Meter durch die Luft geschleudert und erlitt schwere Schädelverletzungen. [Die Welt, 21.10.2003]
Zitationshilfe
„Schädelverletzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sch%C3%A4delverletzung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schädeltrophäe
Schädelstätte
Schädelspalter
Schädelsektion
Schädelnaht
Schädelvermessung
Schädelweh
Schädiger
Schädigung
Schädlichkeit