Schädlingsbefall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Schäd-lings-be-fall
Wortzerlegung Schädling Befall
eWDG

Bedeutung

Befall durch Schädlinge
Beispiel:
In der DDR gehen uns jährlich etwa 20% der Ernte durch Schädlingsbefall und Krankheitseinwirkung verloren [ Urania1964]

Typische Verbindungen zu ›Schädlingsbefall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schädlingsbefall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schädlingsbefall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem würden die Bäume durch das Gift anfälliger für Schädlingsbefall, betonte Klein. [Süddeutsche Zeitung, 29.03.1994]
Durch eine zweckmäßige Bauweise kann weitgehend ein Schädlingsbefall des Holzes verhindert werden. [Sandermann, Wilhelm: Grundlagen der Chemie und chemischen Technologie des Holzes, Leipzig: Geest & Portig 1956, S. 349]
Tritt dennoch Schädlingsbefall auf, so gibt es die verschiedensten Methoden der Bekämpfung. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.1996]
Besonders hoch im Vergleich zu anderen Baumarten ist bei den Eichen der Schädlingsbefall. [Süddeutsche Zeitung, 23.11.1994]
Darüber hinaus verringerte die kurze Reifezeit das Risiko des Schädlingsbefalls. [Die Welt, 06.10.2003]
Zitationshilfe
„Schädlingsbefall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sch%C3%A4dlingsbefall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schädlingsarbeit
Schädling
Schädlichkeit
Schädigung
Schädiger
Schädlingsbekämpfer
Schädlingsbekämpfung
Schädlingsbekämpfungsmittel
Schädlingsvernichtungsmittel
Schäfchen