Schäre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schäre · Nominativ Plural: Schären · wird meist im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungSchä-re (computergeneriert)
HerkunftSchwedisch
Wortbildung mit ›Schäre‹ als Erstglied: ↗Schärengarten · ↗Schärenkreuzer · ↗Schärenküste
eWDG, 1974

Bedeutung

kleine, flache, abgerundete Felseninsel, besonders vor der schwedischen und finnischen Küste
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schäre f. meist Plur. Schären. Die Bezeichnung für die kleinen, von Eiszeitgletschern abgeflachten Felseninseln vor der schwedischen und finnischen Küste ist eine Entlehnung aus gleichbed. schwed. skär n., eigentlich ‘Klippe’, und wird im 17. Jh. durch Reisebeschreibungen in der Literatursprache üblich. (Mit auslautendem -e und fem. Genus wohl dt. Neubildung aus dem häufiger auftretenden Plur. die Schären.) Es gehört mit anord. sker n., mnd. schēr(e) ‘Felszacke, Klippe’ und ablautenden ahd. scorro (bzw. scorra?) ‘steiler Felsabsturz, steiler Felsen’ (9. Jh.), mhd. schor, schorre m. ‘schroffer Fels, Felszacke, hohes felsiges Ufer’, mnd. schōr, schār ‘festes Land, Gestade, Ufer’ (vgl. auch engl. shore ‘Küste, Ufer, Strand’) und den unter ↗scheren1 (s. d.) angegebenen Wortformen zur Wurzel ie. *(s)ker(ə)- ‘schneiden’ und bedeutet ursprünglich ‘Abgeschnittenes, Zerschnittenes’.

Typische Verbindungen zu ›Schäre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eis Fahrt Fjord Insel Küste Labyrinth See schwedisch vorgelagert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schäre‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schäre‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich hatte noch spät zwischen den Schären gebadet und schlenderte durch den Wald nach Hause.
Die Zeit, 11.01.1954, Nr. 02
Die letzten deutschen Touristen beenden dieser Tage ihren obligatorischen Abstecher in die Schären.
Die Welt, 06.09.2000
Er hatte sich in den Schären vor Stockholm einen geeigneten Platz gesucht, geankert und geschlafen.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.2002
Das braune Segel seines starken Kutters verschwindet bald hinter einer Schäre.
Völkischer Beobachter (Bayernausgabe), 04.03.1930
Zwischen 50 und 60 Kilo Zander holt er an normalen Tagen aus dem flachen Brackwasser der Schären.
Der Tagesspiegel, 16.05.2004
Zitationshilfe
„Schäre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sch%C3%A4re>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scharbockskraut
Scharbe
Scharaff
Scharade
Schar
schären
Schärengarten
Schärenkreuzer
Schärenküste
scharenweise