Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schärfentiefe, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schär-fen-tie-fe
Wortzerlegung Schärfe Tiefe
eWDG

Bedeutung

Optik, Fotografie vor und hinter der Einstellentfernung liegender Bereich, der vom Objektiv deutlich abgebildet wird
Beispiele:
eine große, geringe Schärfentiefe
die Schärfentiefe eines Objektivs

Thesaurus

Synonymgruppe
Schärfentiefe  ●  Tiefenschärfe  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Schärfentiefe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei ist der Einsatz von Schärfentiefe ein wichtiges Mittel der Bildgestaltung. [Die Zeit, 15.05.2013, Nr. 20]
Den Hintergründen fehlt die Schärfentiefe, sie sind flach und leer. [Die Zeit, 06.10.1989, Nr. 41]
Das ist das Motto des Video‑Wettbewerbs "Schärfentiefe" der norddeutschen Landesmedienanstalten. [Bild, 19.03.2001]
Das gibt der Gegend eine historische Schärfentiefe und zugleich diese Kleinräumigkeit. [Die Zeit, 01.08.1997, Nr. 32]
Das System errechnet außerdem aus Blende und Entfernung die momentane Schärfentiefe und stellt sie graphisch dar. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.2000]
Zitationshilfe
„Schärfentiefe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sch%C3%A4rfentiefe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schärfegrad
Schärfe
Schärenküste
Schärenkreuzer
Schärengarten
Schärfung
Schärmaschine
Schärpe
Schärrahmen
Schätzbarkeit