Schöngeist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchön-geist (computergeneriert)
WortzerlegungschönGeist1
Wortbildung mit ›Schöngeist‹ als Grundform: ↗Schöngeisterei · ↗schöngeistern · ↗schöngeistig
eWDG, 1976

Bedeutung

jmd., der sich an der schönen Literatur, den schönen Künsten erbaut, begeistert
Beispiele:
Er der Schöngeist, Dr. Brett der Mathematiker [SpoerlFeuerzangenbowle58]
Wir werden wie wahre Schöngeister miteinander reden! [NollHolt2,268]
abwertend jmd., der nur ästhetisch genießen will
Beispiel:
Ich ... werfe ihr vor, daß sie ein Schöngeist sei [MusilMann821]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schön · Schönheit · schönen · verschönen · verschönern · beschönigen · Schöngeist · schöngeistig · schöntun
schön Adj. ‘in jeder Hinsicht gut anzusehen, wohlgefällig, bewundernswert’, ahd. scōni ‘ansehnlich, glänzend, rein, herrlich, gut, angenehm’ (8. Jh.), mhd. schœn(e), auch ‘schonend, freundlich’, asächs. skōni, mnd. schȫn(e), mnl. scōne, nl. schoon, afries. skēne, aengl. scīene, scēne, engl. (poetisch) sheen, anord. (als zweites Kompositionsglied) -skjōni, got. skauns oder skauneis ‘anmutig’ (germ. *skauni-) ist ein mit dem Suffix ie. bzw. germ. -ni- gebildetes Verbaladjektiv zu der unter ↗schauen (s. d.) genannten Wurzel ie. *(s)keu- ‘worauf achten, beobachten, schauen’. Auszugehen ist von einer Bedeutung ‘sichtbar, anschaubar’, die sich zu ‘ansehnlich’ und ‘gut, angenehm’ (auch von Gehörseindrücken) weiterentwickelt. Der Bezug des Wortes auf den vom humanistischen Bildungsideal geprägten ästhetischen Bereich, vgl. Fügungen wie schöne Künste (frz. les beaux-arts), schöne Wissenschaften (frz. les belles-lettres), schöne Literatur, erfolgt im 18. Jh. Zum alten adverbiellen Gebrauch s. ↗schon. Schönheit f. ‘das Schönsein, das Schöne’, mhd. schœnheit, schōnheit ‘Herrlichkeit, Pracht, Zierde, Schmuck, Unterhaltung, Festlichkeit’. schönen Vb. vornehmlich fachsprachlich ‘Färbungen verbessern, Wein klären’ (19. Jh.); nur selten ‘schönmachen, verschönern’, ahd. scōnen (um 800), scōnōn (9. Jh.), mhd. schœnen ‘schönmachen, schmücken, verherrlichen’; dafür heute verschönen Vb. mhd. verschœ̄nen, oder verschönern Vb. ‘schöner machen’ (17. Jh.). beschönigen Vb. ‘etw. weniger schwerwiegend, günstig darstellen’ (18. Jh.), älter beschönen, mhd. beschœnen ‘schönmachen, entschuldigen, rechtfertigen’. Schöngeist m. ‘wer von den schönen Künsten begeistert ist’ (18. Jh.), nach frz. bel esprit, bald auch ironisch; älter schöner Geist (17. Jh.); dazu schöngeistig Adj. (Anfang 19. Jh.), schöngeistige Schriften (19. Jh.). schöntun Vb. ‘freundlich sein, schmeicheln’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Freund der schönen Künste · Schöngeist · ↗Ästhet  ●  ↗Belesprit  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dichter Gelehrte Literat Manager Philosoph Schriftsteller Sitz Träumer Verleger eloquent fußballerisch intellektuell literarisch sensibel verträumt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schöngeist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Vater war ein Wissenschaftler, vom Typ eher ein Schöngeist, klein, schmächtig, schildert die Tochter.
Die Zeit, 20.03.2007, Nr. 12
Die Schöngeister wollen hingegen auch die Toten individuell; noch als Leiche soll man die verfluchte Vereinzelung des Existierens ausstellen.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 195
Die Schöngeister Santorins wagten sich im Gegensatz zu den Ägyptern an die weiße Wand.
o. A.: Geliftete Schönheiten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Die Atmosphäre einer Metropole kann einem Menschen in Ihrem Alter nur guttun und wird Sie jedenfalls davor bewahren, Schöngeist zu werden.
Rothmann, Ralf: Stier, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1991 [1991], S. 277
Er spielte den Biedermann und Schöngeist und las uns manchmal lyrische Gedichte harmlosester Art vor.
Blos, Wilhelm: Denkwürdigkeiten eines Sozialdemokraten, Bd. 2. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 1346
Zitationshilfe
„Schöngeist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schöngeist>, abgerufen am 18.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schöngeformt
Schongang
Schonfrist
schönfärberisch
Schönfärberei
Schöngeisterei
schöngeistern
schöngeistig
schöngeschnitten
schöngliedrig