Schönheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schönheit · Nominativ Plural: Schönheiten
Aussprache
WorttrennungSchön-heit (computergeneriert)
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
entsprechend der Bedeutung von schön (Lesart 1 a u. b)
Beispiele:
jmd., etw. ist von großer, vollendeter, überwältigender, hinreißender, makelloser, strahlender, klassischer, strenger, herber Schönheit
das Gebäude ist von seltener Schönheit
ein Werk von großer klanglicher Schönheit
ein Tal von romantischer Schönheit
die Fassade ist in ihrer ursprünglichen Schönheit wiedererstanden
die Rose ist jetzt zu voller Schönheit erblüht
die architektonische Schönheit dieser Bauwerke
die Schönheit der Natur
diese Plastik ist wegen ihrer Schönheit berühmt
jmds. Schönheit, die Schönheit von etw. besingen, preisen
die Schönheiten der Landschaft genießen
2.
sehr schöne Frau
Beispiele:
sie ist eine Schönheit
unter den Frauen an dieser Tafel [saßen] nur Schönheiten [H. MannVollendung Henri Quatre7,247]
sehr schöner Mensch
Beispiel:
spöttisch er, sie war nicht gerade eine Schönheit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schön · Schönheit · schönen · verschönen · verschönern · beschönigen · Schöngeist · schöngeistig · schöntun
schön Adj. ‘in jeder Hinsicht gut anzusehen, wohlgefällig, bewundernswert’, ahd. scōni ‘ansehnlich, glänzend, rein, herrlich, gut, angenehm’ (8. Jh.), mhd. schœn(e), auch ‘schonend, freundlich’, asächs. skōni, mnd. schȫn(e), mnl. scōne, nl. schoon, afries. skēne, aengl. scīene, scēne, engl. (poetisch) sheen, anord. (als zweites Kompositionsglied) -skjōni, got. skauns oder skauneis ‘anmutig’ (germ. *skauni-) ist ein mit dem Suffix ie. bzw. germ. -ni- gebildetes Verbaladjektiv zu der unter ↗schauen (s. d.) genannten Wurzel ie. *(s)keu- ‘worauf achten, beobachten, schauen’. Auszugehen ist von einer Bedeutung ‘sichtbar, anschaubar’, die sich zu ‘ansehnlich’ und ‘gut, angenehm’ (auch von Gehörseindrücken) weiterentwickelt. Der Bezug des Wortes auf den vom humanistischen Bildungsideal geprägten ästhetischen Bereich, vgl. Fügungen wie schöne Künste (frz. les beaux-arts), schöne Wissenschaften (frz. les belles-lettres), schöne Literatur, erfolgt im 18. Jh. Zum alten adverbiellen Gebrauch s. ↗schon. Schönheit f. ‘das Schönsein, das Schöne’, mhd. schœnheit, schōnheit ‘Herrlichkeit, Pracht, Zierde, Schmuck, Unterhaltung, Festlichkeit’. schönen Vb. vornehmlich fachsprachlich ‘Färbungen verbessern, Wein klären’ (19. Jh.); nur selten ‘schönmachen, verschönern’, ahd. scōnen (um 800), scōnōn (9. Jh.), mhd. schœnen ‘schönmachen, schmücken, verherrlichen’; dafür heute verschönen Vb. mhd. verschœ̄nen, oder verschönern Vb. ‘schöner machen’ (17. Jh.). beschönigen Vb. ‘etw. weniger schwerwiegend, günstig darstellen’ (18. Jh.), älter beschönen, mhd. beschœnen ‘schönmachen, entschuldigen, rechtfertigen’. Schöngeist m. ‘wer von den schönen Künsten begeistert ist’ (18. Jh.), nach frz. bel esprit, bald auch ironisch; älter schöner Geist (17. Jh.); dazu schöngeistig Adj. (Anfang 19. Jh.), schöngeistige Schriften (19. Jh.). schöntun Vb. ‘freundlich sein, schmeicheln’ (17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Anmut · ↗Ebenmaß · ↗Grazie · ↗Liebreiz · ↗Reiz · Schönheit · ↗Ästhetik
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine) Schöne · Schönheit  ●  Beauty  engl. · Beauty-Queen  engl. · schöne Frau  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Herzallerliebster · ↗Herzblatt · ↗Liebste(r)  ●  ↗Darling  engl. · (du) Traum meiner schlaflosen Nächte  ugs., ironisch · ↗Augenstern  ugs. · ↗Babe  ugs., engl. · ↗Baby  ugs. · Beauty  ugs., engl. · ↗Bienchen  ugs. · ↗Biene  ugs. · ↗Bunny  ugs., engl. · ↗Bärchen  ugs. · ↗Engel  ugs. · ↗Engelchen  ugs. · Engelmaus  ugs. · Engelsschein  ugs. · ↗Flamme  ugs. · ↗Gummibärchen  ugs. · ↗Hase  ugs. · Hasi  ugs. · Hasibär  ugs. · Hasibärchen  ugs. · Hasili  ugs. · Hasimaus  ugs. · Hasipupsi  ugs. · ↗Herzbube  ugs. · ↗Herzchen  ugs. · Honey  ugs., engl. · Hübsche  ugs. · Kleine  ugs. · Kleiner  ugs. · Kleines  ugs. · ↗Knuddelbär  ugs. · Knuddelmaus  ugs. · Knufelbär  ugs. · Knuffel  ugs. · Knuffelchen  ugs. · Knuffelschatzi  ugs. · ↗Kuschelbär  ugs. · Kuschelbärchen  ugs. · ↗Kuschelhase  ugs. · Kuschelmaus  ugs. · Kuschelmäuschen  ugs. · Kuschelschnuppe  ugs. · Kuscheltiger  ugs. · Kuschli  ugs. · ↗Kätzchen  ugs. · ↗Liebchen  ugs. · ↗Liebesgöttin  ugs. · ↗Liebesperle  ugs. · ↗Liebling  ugs., Hauptform · ↗Maus  ugs. · Mausbär  ugs. · ↗Mausi  ugs. · ↗Mäuschen  ugs. · Mäusle  ugs. · Perlchen  ugs. · Puschi  ugs. · Puschibär  ugs. · ↗Püppchen  ugs. · Püppi  ugs. · ↗Schatz  ugs. · Schatzi  ugs. · Schatzimaus  ugs. · Schatzimausi  ugs. · Schnubbi  ugs. · ↗Schnucke  ugs. · ↗Schnuckel  ugs. · ↗Schnuckelchen  ugs. · Schnuckelmausi  ugs. · Schnucki  ugs. · Schnuckiputzi  ugs. · ↗Schätzchen  ugs. · Schätzelein  ugs. · ↗Schöne  ugs. · Schönheit  ugs. · ↗Sonnenschein  ugs. · ↗Spatz  ugs. · ↗Spätzchen  ugs. · ↗Süße  ugs. · Süßes  ugs. · ↗Teufelchen  ugs. · ↗Traummann  ugs. · ↗Traumprinz  ugs. · ↗Zuckerpuppe  ugs. · ↗Zuckerpüppchen  ugs. · ↗Zuckerschnecke  ugs. · ↗Zuckerschnute  ugs. · Zuckertäubchen  ugs. · ↗Zuckerwürfel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anmut Eleganz Gesundheit Harmonie Häßlichkeit Jugend Landschaft Natur Reichtum Wahrheit Würde architektonisch atemberaubend besingen bewundern bizarr blond exotisch herb klassisch landschaftlich makellos natürlich preisen schlicht spröd strahlend weiblich zeitlos überwältigend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schönheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihren riesigen Augen, der hellen Haut, dem spitzen Kinn ist die zarte Chen eine auffällige Schönheit.
Die Zeit, 15.11.2013, Nr. 46
Den Begriff der Schönheit boykottiert er kurzerhand mit Fragen nach dem Wesen der Kleidung.
Die Welt, 05.12.2005
Aber schließlich hat die Schönheit immer noch ihren Preis gehabt.
Oheim, Gertrud: Einmaleins des guten Tons, Gütersloh: Bertelsmann 1957 [1955], S. 349
Selten werden solche Sänger die Schönheit der Musik eher rühmen als die des Textes.
Donostia, P. José Antonio de: Basken. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 28342
Die andere Frau, die noch sehr jung sein mußte, verriet Schönheit auch in dieser Verfassung.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 87
Zitationshilfe
„Schönheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schönheit>, abgerufen am 20.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schonhaltung
schöngliedrig
schöngeschnitten
schöngeistig
schöngeistern
Schönheitsbegriff
Schönheitschirurg
Schönheitschirurgie
schönheitschirurgisch
schönheitsempfänglich