Schönheitsideal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchön-heits-ide-al (computergeneriert)
WortzerlegungSchönheitIdeal
eWDG, 1976

Bedeutung

das, was jmdm. als Ideal des Schönen vorschwebt
Beispiele:
das klassische, griechische Schönheitsideal
sie entspricht seinem weiblichen Schönheitsideal

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abweichung Antike Blässe Epoche Mode Renaissance Wandel androgyn annähern antik damalig entsprechen geprägt griechisch gängig gültig herrschend klassisch klassizistisch modisch männlich nacheifern orientiert propagieren unrealistisch unterwerfen verkörpern wandeln weiblich westlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schönheitsideal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So zartweiß wie möglich zu bleiben, das ist ihr Schönheitsideal.
Der Tagesspiegel, 27.06.2004
Was meine Hosen am Tage verhüllten, entsprach durchaus nicht dem durch die hellenische Plastik gebildeten Schönheitsideal.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1909
Sie ist weitgehend degeneriert und hat ihre alten Schönheitsideale eingebüßt.
o. A.: Lexikon der Kunst - S. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1994], S. 34509
Junge wie Alte folgen dem einseitigen Schönheitsideal der Medien, keiner bringt den Mut auf, sich dagegen aufzulehnen.
Noll, Ingrid: Ladylike, Zürich: Diogenes 2006, S. 220
Aber das Schönheitsideal unseres Jahrhunderts ist weder die massive Rubensfigur der Frau noch der dickbäuchige Mann.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 27
Zitationshilfe
„Schönheitsideal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schönheitsideal>, abgerufen am 17.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schönheitsgefühl
Schönheitsfleck
Schönheitsfehler
Schönheitsfarm
Schönheitsempfinden
Schönheitskönigin
Schönheitskonkurrenz
Schönheitskult
Schönheitskur
Schönheitsmittel