Schönwetterdemokratie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSchön-wet-ter-de-mo-kra-tie
WortzerlegungschönWetterDemokratie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Politik, Jargon Demokratie, die sich nur in krisenfreien Zeiten bewährt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die alte Frage nach der Beständigkeit unserer »Schönwetterdemokratie« stellt sich erneut.
Die Zeit, 03.08.2009, Nr. 31
Aber die Schönwetterdemokratie geriet gegen Ende der sechziger Jahre unversehens in rauhe Klimazonen.
Die Zeit, 08.03.1974, Nr. 11
Deutschlands bis heute stabiler Verfassungsstaat mag in diesen Vergleichen wie eine Schönwetterdemokratie wirken, die ihre entscheidende Prüfung noch nicht bestanden hat.
Süddeutsche Zeitung, 24.02.2004
Zitationshilfe
„Schönwetterdemokratie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schönwetterdemokratie>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schonwaschgang
schonungsvoll
Schonungslosigkeit
schonungslos
schonungsbedürftig
Schönwettergebiet
Schönwetterhoch
Schönwetterlage
Schönwetterperiode
Schönwetterwolke