Schöpferhand, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schöp-fer-hand (computergeneriert)
Wortzerlegung Schöpfer1Hand
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben
Beispiele:
etw. ist von Schöpferhand erschaffen (= etw. ist von einem schöpferischen Menschen erschaffen)
Religionetw. ist von Schöpferhand erschaffen (= etw. ist von Gott erschaffen)

Verwendungsbeispiele für ›Schöpferhand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt jetzt nicht mehr das »Draußen«, keine Welt mehr, schon fertig aus Gottes Schöpferhand entlassen.
Dürr, H.: Predigt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 26889
Der menschliche Körper ist eines der wunderbarsten Gebilde aus der Schöpferhand Gottes.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 44
Diese Doktrin sei „von der Schöpferhand Gottes in die Natur der menschlichen Person selbst eingeschrieben und von Gott in der Offenbarung bekräftigt worden.
Die Zeit, 03.03.1989, Nr. 10
Werner Schlierfs "Joe und Marianne" etwa ging von bayerischer Schöpferhand durch eine russische Übersetzung an das Jugendtheater "Actor" in Charkiv.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.1998
Zitationshilfe
„Schöpferhand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sch%C3%B6pferhand>, abgerufen am 08.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schöpfergott
Schöpfergeist
Schöpfer
schöpfen
Schöpfeinrichtung
Schöpferin
schöpferisch
Schöpferkraft
Schöpfertum
Schopfhuhn