Schüttgut, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchütt-gut (computergeneriert)
WortzerlegungschüttenGut2
eWDG, 1976

Bedeutung

Ladegut, das in Transportmittel geschüttet und befördert wird
Beispiele:
das Verladen von Schüttgut aller Art, wie Kohle, Erz, Sand, Getreide
Spezialwaggons zum Transport von Schüttgut

Thesaurus

Synonymgruppe
Schüttgut  ●  Stürzgut  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Container

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schüttgut‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von der Zentrifugalkraft dirigiert, verteilt sich das Schüttgut im Becher.
Die Zeit, 02.04.1998, Nr. 15
Zum Entladen von Schüttgütern wird das Gerät ohne Streutrommeln eingesetzt.
o. A.: Ratgeber für den Feingemüsebau im Freiland, Berlin: VEB Dt. Landwirtschaftsverl 1962, S. 72
Das ist ein schlichtes Schwimmgerät zum Transport von Schüttgut, heute aber Mittelpunkt der Action.
Der Tagesspiegel, 19.10.2002
Wenn keine Projektladung zu fahren ist, kann die "Wiebke" auch Container oder Schüttgut befördern.
Die Welt, 04.09.2000
Hier werden vor allem Universalfrachtschiffe für Erze, Schüttgüter und Container sowie Tiefkühlschiffe hergestellt.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20516
Zitationshilfe
„Schüttgut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schüttgut>, abgerufen am 25.05.2018.

Weitere Informationen …