Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schacherer, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schacherers · Nominativ Plural: Schacherer
Worttrennung Scha-che-rer
Wortzerlegung schachern -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend jmd., der Schacher treibt

Thesaurus

Synonymgruppe
Abzocker · Geschäftemacher · Schacherer · Schieber · Spekulant
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Schacherer‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Vorwurf der "Drückebergerei" verband sich so mit einem weiteren antisemitischen Stereotyp, dem des "Schacherers" und "Wucherers". [Die Zeit, 11.10.1996, Nr. 42]
Die fünfzehn sowjetisch gewesenen Dichter für Kinder und Jugendliche stehen der Mutierung ehemaliger Oktoberkinder, Pioniere und Komsomolzen zu Scheibenwischern, Schacherern und Hökerern vergleichsweise hilflos gegenüber. [Die Zeit, 02.04.1993, Nr. 14]
Zitationshilfe
„Schacherer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schacherer>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schacherei
Schacher
Schachen
Schachecke
Schachcomputer
Schachfeld
Schachfibel
Schachfigur
Schachgebot
Schachgroßmeister