Schachgebot, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchach-ge-bot (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Schach das Schachbieten
Beispiele:
das Schachgebot durch einen Springer
sich dem Schachgebot entziehen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weiß droht ein zweizügiges Matt, Schwarz schiebt einen Freibauern auf die Grundreihe vor und holt sich eine zweite Dame mit Schachgebot.
Die Zeit, 09.12.2013, Nr. 49
In dieser komplizierten Stellung zieht Weiß an und setzt im zweiten Zug matt, wobei der weiße Schlüsselzug dem Schwarzen erstaunlicherweise sogar Schachgebote erlaubt.
Die Zeit, 12.01.2006, Nr. 03
Gegen den drohenden Einschlag, ein Schachgebot auf dem Feld e6, gab es für den russischen Weltmeister keine sinnvolle Verteidigung mehr.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.2004
Zitationshilfe
„Schachgebot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schachgebot>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schachfigur
Schachfibel
Schachfeld
schachern
Schacherer
Schachgroßmeister
Schachklub
Schachländerkampf
schachlich
Schachmannschaft