Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schachgroßmeister, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schachgroßmeisters · Nominativ Plural: Schachgroßmeister
Aussprache 
Worttrennung Schach-groß-meis-ter
Wortzerlegung Schach Großmeister
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Internationaler Schachgroßmeister (= Titel)

Thesaurus

Synonymgruppe
Großmeister im Schach · Schachgroßmeister

Verwendungsbeispiele für ›Schachgroßmeister‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Spiel, so der Schachgroßmeister, habe er fehlerhafte Züge festgestellt, die der Computer eigentlich gar nicht hätte wählen dürfen. [Die Welt, 18.01.2001]
Nach 40 Zügen einigte man sich auf remis, aber gewonnen hatte Schachgroßmeister Dr. Pfleger, der die meisten dieser Folgen präsentierte, eloquent, charmant und kompetent. [Die Zeit, 01.12.2006, Nr. 48]
Vor einiger Zeit starb der amerikanische Schachgroßmeister Larry Evans im Alter von 78 Jahren. [Die Zeit, 07.11.2011, Nr. 45]
Auf der Suche nach ungewöhnlichen Gegnern ist der russische Schachgroßmeister Garry Kasparow mal wieder erneut fündig geworden. [Süddeutsche Zeitung, 22.06.1999]
Von der Veranstaltung, die um 14 Uhr beginnt, können Spieler verschiedener Stärkeklassen von der langjährigen Erfahrung des Schachgroßmeisters profitieren. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.1996]
Zitationshilfe
„Schachgroßmeister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schachgro%C3%9Fmeister>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schachgebot
Schachfigur
Schachfibel
Schachfeld
Schacherer
Schachklub
Schachländerkampf
Schachmannschaft
Schachmatt
Schachmeister