Schacholympiade, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchach-olym-pi-ade · Schach-olym-pia-de (computergeneriert)
WortzerlegungSchachOlympiade
eWDG, 1974

Bedeutung

alle zwei Jahre veranstalteter internationaler Schachwettkampf der Mannschaften

Typische Verbindungen
computergeneriert

vertreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schacholympiade‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Schacholympiade ist vorbei, und auch die Deutschen verabschieden sich wieder.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.1996
Dann steht bei der Schacholympiade auch ein wenig Nationalstolz auf dem Spiel.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1994
Ein reibungsloser Ablauf eines Großturniers ist auch in der Geschichte der Schacholympiaden nicht selbstverständlich.
Die Zeit, 17.11.2008, Nr. 46
Die alle zwei Jahre durchgeführte Schacholympiade gehört mit Teilnehmern aus 130 Nationen zu einem der größten Sportevents der Welt.
Die Welt, 16.07.2005
Zwei Monate später folgte die Revanche während der Schacholympiade im slowenischen Bled.
Der Tagesspiegel, 29.12.2002
Zitationshilfe
„Schacholympiade“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schacholympiade>, abgerufen am 22.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schachmeisterschaft
Schachmeister
schachmatt
Schachmannschaft
schachlich
Schachpartie
Schachpartner
Schachproblem
Schachspiel
Schachspieler