Schachspieler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchach-spie-ler
WortzerlegungSchachSpieler
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
jmd., der das Schachspiel beherrscht
b)
Spieler einer Schachpartie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Boxer Brett Fußballer Komponist Mathematiker Park Schauspieler Turnier Welt aktiv begabt begeistert begnadet berühmt besiegen erfahren genial gut leidenschaftlich mechanisch menschlich organisiert passioniert professionell russisch sowjetisch stark tschechisch vergleichen weltbest

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schachspieler‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für einen Schachspieler ist dieser Moment fast noch schlimmer als das schnelle Matt.
Die Zeit, 10.12.2008, Nr. 51
Der Schachspieler muss vom ersten Zug an kreativ sein, da er nicht auf seine Vorbereitung zurückgreifen kann.
Die Welt, 05.07.2000
Schachspieler müssen sich gegen ihren Gegner aufbringen, um fit zu werden für das Match.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 242
Natürlich braucht er dazu ein Minimum an Wissen, genauso wie der Schachspieler noch die Dame braucht, um reagieren zu können.
Schwanitz, Dietrich: Bildung, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 399
Nüchtern wie ein Schachspieler operiert er auf dem Feld der Karriere.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 403
Zitationshilfe
„Schachspieler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schachspieler>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schachspiel
Schachproblem
Schachpartner
Schachpartie
Schacholympiade
Schachsport
Schachstellung
Schacht
Schachtabdeckung
Schachtanlage