Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schachtanlage, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schachtanlage · Nominativ Plural: Schachtanlagen
Aussprache 
Worttrennung Schacht-an-la-ge
Wortzerlegung Schacht Anlage
eWDG

Bedeutung

Bergmannssprache

Typische Verbindungen zu ›Schachtanlage‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schachtanlage‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schachtanlage‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch angesichts der instabilen Schachtanlage, könne man nicht mehr tatenlos abwarten. [Die Zeit, 21.01.2013, Nr. 03]
Denn mit der Förderung für den Export waren bisher rein rechnerisch zwei Schachtanlagen beschäftigt. [Die Zeit, 11.10.1985, Nr. 42]
Vor der Stadt machen sich die Schachtanlagen breit, aber viel scheint hier nicht zu passieren. [Der Tagesspiegel, 29.08.1998]
Tausende von Schachtanlagen, die früher in Betrieb waren, sind inzwischen aufgegeben worden. [Die Zeit, 30.12.1966, Nr. 53]
Daß eine Schachtanlage mit einer Förderung von etwa 6000 Tonnen stillgelegt werden muß, ich meine, das hätte ich auch deutlich genug ausgedrückt. [Runge, Erika (Hg.), Bottroper Protokolle, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1968, S. 114]
Zitationshilfe
„Schachtanlage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schachtanlage>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schachtabdeckung
Schacht
Schachstellung
Schachsport
Schachspieler
Schachtauskleidung
Schachtbrunnen
Schachtbühne
Schachtel
Schachtelbesitz