Schadenfeuer, das

Alternative SchreibungSchadensfeuer
GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungScha-den-feu-er · Scha-dens-feu-er
WortzerlegungSchadenFeuer
eWDG, 1974

Bedeutung

fachsprachlich Feuer, das großen Schaden anrichtet
Beispiel:
ob ein Kurzschluß oder Brandstiftung zu dem Schadenfeuer führte [Urania1961]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie lange der Betrieb in Oderberg durch das stattgehabte Schadenfeuer gestört wird, lässt sich noch nicht bestimmen.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 11.02.1902
Wenn es einmal zu einem Schadensfeuer kommt, sind diese Stoffe wahre Dioxinquellen.
Der Tagesspiegel, 09.07.2001
Jetzt muß er von seinem Gehalt Tausende für das Schadenfeuer bezahlen, das nach Ansicht der Landesregierung und der Schornsteinfegerinnung nicht von ihm verursacht worden ist.
Die Zeit, 23.01.1956, Nr. 04
Aus diesem Grunde muß nach Möglichkeit auf eine Einschränkung von Brandschäden und Schadenfeuern Bedacht genommen werden.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1916
Bei Nachtangriffen gegen Manchester, Liverpool und Edinburg konnten besonders starke Schadenfeuer beobachtet werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1940]
Zitationshilfe
„Schadenfeuer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schadenfeuer>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schadenfeststellung
Schadenfall
Schadenersatzprozeß
schadenersatzpflichtig
Schadenersatzpflicht
schadenfrei
Schadenfreiheit
Schadenfreiheitsrabatt
Schadenfreude
schadenfreudig