Schaffensphase, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schaffensphase · Nominativ Plural: Schaffensphasen
Aussprache
WorttrennungSchaf-fens-pha-se
WortzerlegungSchaffenPhase

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gemälde Künstler Maler Motiv Werk Werkgruppe dokumentieren fruchtbar früh intensiv kreativ letzt mittel produktiv umfassen unterschiedlich verschieden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schaffensphase‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wohltuend chronologisch, aber erbarmungslos gründlich geht es durch die einzelnen Schaffensphasen zwischen 1914 und 1980.
Die Zeit, 07.05.1993, Nr. 19
Aber ich fürchte, man wird mir diese Schaffensphase nicht gewähren, da es wohl keine Anklage geben wird.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.2002
Den Elementen in Barlachs Werk folgt sie quer durch all seine Schaffensphasen.
Die Welt, 29.05.2001
In seiner späten Schaffensphase war M. besonders als Illustrator bedeutend.
o. A.: Lexikon der Kunst - M. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 11425
Kennzeichnend für Lechners Stil ist in allen Schaffensphasen ein Hang zur Polyphonie.
Gudewill, Kurt u. a.: Lied. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 40947
Zitationshilfe
„Schaffensphase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schaffensphase>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schaffensperiode
Schaffenslust
schaffenskräftig
Schaffenskraft
Schaffensimpuls
Schaffensproblem
Schaffensprozeß
Schaffensquell
Schaffensrausch
Schaffenstaumel