Schaffnerin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchaff-ne-rin (computergeneriert)
WortzerlegungSchaffner-in

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schaffner Straßenbahn freundlich nett

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schaffnerin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sofort rennt die Schaffnerin los, stellt sich vor das wehrlose Opfer.
Bild, 05.11.1999
Sie stellen ihre früheren Schaffnerinnen, auch diejenigen behäbigen Alters, wieder ein.
Die Zeit, 06.10.1955, Nr. 40
Sie stand auf, stand nackt in der Küche und spielte Schaffnerin.
Schlink, Bernhard: Der Vorleser, Zürich: Diogenes 1995, S. 29
Die Schaffnerin rechnete zehn Minuten an ihrem Ticket-Gerät herum und sagte dann, sie bekäme zwei verschiedene Preise heraus.
Die Welt, 31.01.2003
Als die Schaffnerin bereits geklingelt hatte, zwängte sich Ev noch durch die Tür, barfuß, ihre Sandalen in der Hand.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 52
Zitationshilfe
„Schaffnerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schaffnerin>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schaffner
Schäfflertanz
Schäffler
Schaffleisch
schaffig
schaffnerlos
Schaffnersitz
Schaffnerwanne
Schaffung
Schafgarbe