Schalheit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchal-heit (computergeneriert)
Wortzerlegungschal-heit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allbekannt ist die Schalheit der sophistischen Trugschlüsse; eine Frage wirklich ernsthaft durchzudenken, haben die wenigsten Fähigkeit und Neigung.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 5629
So kann es gehen im Theater: Aus Klugheit wird Schalheit, aus Effektverzicht Bildarmut, aus plausiblen Überlegungen ein flaues Spiel.
Die Zeit, 03.04.2000, Nr. 14
So kann es gehen im Theater: Aus Klugheit wird Schalheit, aus Effektverzicht Bildarmut, aus plausiblen Überlegungen ein flaues Spiel.
Die Zeit, 30.03.2000, Nr. 14
Ergänzt wird das Arsenal wohlfeiler Adjektive um Metaphern zum Erbarmen und um Vergleiche, die an Schalheit kaum zu überbieten sind.
Süddeutsche Zeitung, 08.01.2002
Zitationshilfe
„Schalheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schalheit>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schälfurnier
Schälfurche
Schälfräser
Schälflechte
Schalet
Schälhengst
Schalholz
Schalk
Schälkartoffel
Schalke