Schalldämpfer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSchall-dämp-fer (computergeneriert)
WortzerlegungSchallDämpfer
eWDG, 1974

Bedeutung

Vorrichtung zum Dämpfen des Schalles, besonders am Auspuff von Verbrennungsmotoren und an der Mündung von Handfeuerwaffen

Thesaurus

Technik
Synonymgruppe
Schalldämpfer  ●  Mündungssignaturreduzierer  selten
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auspuff Auspuffanlage Einbau Flugzeug Gewehr Handfeuerwaffe Katalysator Kiste Magazin Maschinenpistole Motor Munition Pistole Revolver Schusswaffe Schuß Waffe Zielfernrohr aufgesetzt aufschrauben benutzen besorgen bestellen einbauen eingebaut gebaut schrauben versehen verwenden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schalldämpfer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da schoß sie ihm in den Rücken, dreimal, ein Kissen als Schalldämpfer.
Bild, 22.10.1997
Der Schalldämpfer ist nicht sehr wirkungsvoll, und überhaupt läuft der Motor nicht gleichmäßig.
Die Zeit, 05.07.1968, Nr. 27
Denn die Kraft kommt aus dem Keller, und die beiden mächtigen Schalldämpfer lassen ohnehin nur ein Flüstern verlauten.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.2001
Ich bin dabei, an meinen Motoren Schalldämpfer anzubringen; vielleicht geht er auf den Leim.
Wulf, Georg: Aus dem Tagebuch eines Bombenfliegers. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 69
Wesentliche Teile von Schußwaffen und Schalldämpfer stehen den Schußwaffen gleich.
o. A.: Waffengesetz (WaffG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Schalldämpfer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schalldämpfer>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schalldämpfend
Schalldämmung
schalldämmend
Schallbrechung
Schallboden
Schalldämpfung
Schalldeckel
schalldicht
Schalldose
Schalldruck