Schallsignal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungSchall-si-gnal · Schall-sig-nal
WortzerlegungSchallSignal
eWDG, 1974

Bedeutung

akustisches Signal
Beispiel:
das Schiff gibt Schallsignale

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schwache Schallsignale, die anfangs noch zu hören waren, blieben schließlich aus.
Die Zeit, 26.04.1951, Nr. 17
Sie bearbeiten und verstärken Schallsignale auf die herkömmliche analoge Weise, werden aber digital gesteuert.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1996
Bei der Wahrnehmung von Schallereignissen im Raum kommt den zuerst am Ohr eintreffenden Schallsignalen ein besonderes Gewicht zu.
o. A.: R. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 7805
Die wahrgenommene Tonhöhe hängt ab von der Frequenz des Schallsignals.
Langner, Ralph: Musikpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 21789
In der räumlichen und zeitlichen Verteilung der Entladungsmuster aller Nervenfasern von allen Hörorganen ist die gesamte akustische Information über ein Schallsignal enthalten.
Ehret, Günter: Auditorische Systeme. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 358
Zitationshilfe
„Schallsignal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schallsignal>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schallschwingung
Schallschwelle
Schallschutz
schallschluckend
Schallschleuse
Schallspektrum
Schallstärke
Schallstück
schalltot
Schalltrichter