Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schallstärke, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Schall-stär-ke
Wortzerlegung Schall Stärke1

Verwendungsbeispiele für ›Schallstärke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Empfindung der Tonhöhe ist hauptsächlich eine Funktion der Frequenz, aber auch eine Funktion der Schallstärke. [Hensel, Herbert: Gehörphysiologie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 27134]
In wissenschaftlichen Arbeiten wurde jedoch selbst bei hundertfacher Schallstärke kein derartiger Effekt gemessen. [Die Zeit, 15.10.2001, Nr. 42]
Im Gegensatz zu der starken Erhöhung der Hörschwellen ist das Hören großer Schallstärken meist annähernd normal. [Hensel, Herbert: Gehörphysiologie. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 10613]
In der Nähe befindlichen Personen platzt bei entsprechenden Schallstärken nicht nur das Trommelfell, sondern auch die Lunge. [Die Welt, 16.03.1999]
Die bei der Behandlung verwendete Schallstärke entspricht etwa der Dosis, die auch in der Sportmedizin zur Muskelbehandlung verwendet wird. [Die Welt, 30.01.2003]
Zitationshilfe
„Schallstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schallst%C3%A4rke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schallspektrum
Schallsignal
Schallschwingung
Schallschwelle
Schallschutz
Schallstück
Schalltrichter
Schallvorgang
Schallwand
Schallwandler