Schankerlaubnis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schankerlaubnis · Nominativ Plural: Schankerlaubnisse · wird meist im Singular verwendet
WorttrennungSchank-er-laub-nis
WortzerlegungSchankErlaubnis
Wortbildung mit ›Schankerlaubnis‹ als Erstglied: ↗Schankerlaubnissteuer
ZDL-Verweisartikel, 2019

Bedeutung

Synonym zu Gaststättenerlaubnis, siehe auch Schankkonzession, siehe auch Schanklizenz
Beispiele:
Schankerlaubnis [Überschrift] Wenn Sie einen Gaststättenbetrieb führen wollen, benötigen Sie eine Gaststättenerlaubnis, die an persönliche und räumliche Voraussetzungen gebunden ist und vom Ordnungsamt erteilt wird. [Schankerlaubnis, aufgerufen am 11.03.2019]
Tankstellen mit Schankerlaubnis dürfen weiterhin nach 22 Uhr Alkohol anbieten. [ALKOHOL-NACHRICHTEN, 30.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
In den Wochenendnächten sei künftig im gesamten Hauptbahnhof der Konsum von Bier, Wein und Schnäpsen verboten – ausgenommen seien Bahnhofslokale mit entsprechender Schankerlaubnis […]. [Die Zeit, 19.10.2012 (online)]
Der Dortmunder Besitzer einer Brot- und Backabteilung in einem Bahnhof benötigte für die Einrichtung eines Kaffeeausschanks eine behördliche Schankerlaubnis. Nach umfangreichem Antrag und entsprechendem Schriftverkehr verlangte das zuständige Amt eine Gebühr von 3000 Euro. [Der Tagesspiegel, 17.08.2003]
Auf Skepsis bei einigen Nachbarn stößt, daß der Sportverein das Klubheim seit Mitte des Jahres an Pächter vergibt und eine Schankerlaubnis beantragt hat. Sie befürchten durch die Bewirtung mehr Autoverkehr in Richtung Gaststätte. [Frankfurter Rundschau, 28.11.1998]
Ihre Vereinigung (»die Aufgeweckten«) drohte das Bezirksamt zu verklagen, wenn die Schankerlaubnisse im Freien bis Ende August nicht wesentlich eingeschränkt werden. [Der Tagesspiegel, 30.08.2002] ungewöhnl. Pl.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die verwiesen auf Reglements und unsere fehlende Schankerlaubnis und waren überhaupt sehr garstig.
Die Zeit, 28.09.2009, Nr. 39
Später durfte durch befristete Schankerlaubnis der Überschuß gegen Bezahlung abgegeben werden.
Röhrich, Lutz: Besen. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 1038
Weiser ging nach Mitte, gründete den "Eimer", einen Club mit netten Leuten, aber ohne Schankerlaubnis.
Die Welt, 12.10.2001
Zum Ausgleich enthielten die Bestimmungen der "Fährgerechtsame" auch Vergünstigungen wie eine Schankerlaubnis.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.1997
Die Stadt Neumünster hat den Neonazi-Treff "Club 88" ab sofort geschlossen, der Betreiberin die Schankerlaubnis entzogen.
Bild, 06.09.2000
Zitationshilfe
„Schankerlaubnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schankerlaubnis>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schanker
Schänke
Schankbier
Schank
Schanigarten
Schankerlaubnissteuer
Schankgaststätte
Schankgerechtigkeit
Schankgewerbe
Schankkellner