Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schankstube, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schankstube · Nominativ Plural: Schankstuben
Aussprache 
Worttrennung Schank-stu-be
Wortzerlegung Schank Stube
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Schankraum

Verwendungsbeispiele für ›Schankstube‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er konnte es nicht mitansehen und taumelte zurück in die Schankstube. [Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 78]
Moor hatte sich gefangen und war, von allen unbemerkt, wieder in die Schankstube getreten. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 352]
In der dunklen, muffigen Schankstube saßen ein paar Bauern beim Bier. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 60]
Mit billigen, aber täuschend ähnlichen Imitationen von Markenartikeln holten sie die Käufer in ihre Schankstuben. [Der Spiegel, 10.05.1982]
Händler boten ihre Waren feil, die Wirte der kleinen Schankstuben schenkten Bier und Branntwein aus. [Die Welt, 28.07.2005]
Zitationshilfe
„Schankstube“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schankstube>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schankraum
Schanklokal
Schanklizenz
Schankkonzession
Schankkellner
Schanktisch
Schankwirt
Schankwirtschaft
Schantung
Schantungseide