Schankwirt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungSchank-wirt (computergeneriert)
WortzerlegungSchankWirt

Thesaurus

Synonymgruppe
Schankwirt · ↗Wirt  ●  ↗Kneipier  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

König jüdisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schankwirt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nun forderte der Bauer den jugendlichen Schankwirt auf, mich doch einzuladen, was jener mit der Begründung abschlug, er hätte seine eigenen Kinder zu ernähren.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 118
Man könnte mit ihm reden, mit dem Enkel des weißbärtigen Königs der Schankwirte!
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 318
Schankwirt Ole führt durchs Dorf und stellt sich - fürs Foto - sogar an den Pranger.
Der Tagesspiegel, 30.03.2001
Auch beim Pfandrecht unterscheidet das Gesetz zwischen dem des Gastwirtes und dem des Schankwirtes.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 283
Die Beamten zeigten den gelernten Kranführer und früheren Schankwirt wegen Betrugs an.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.1995
Zitationshilfe
„Schankwirt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schankwirt>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schanktisch
Schankstube
Schankraum
Schanklokal
Schanklizenz
Schankwirtschaft
Schantung
Schantungseide
Schanzarbeit
Schanzbau