Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Scharfeinstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Scharf-ein-stel-lung
Wortzerlegung scharf Einstellung
eWDG

Bedeutung

fachsprachlich genaue Einstellung, die das Bild am deutlichsten erkennen lässt
Beispiel:
die Scharfeinstellung eines optischen Geräts

Verwendungsbeispiele für ›Scharfeinstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst eine Verdoppelung des Bildes läßt sich als Ergebnis mangelnder Scharfeinstellung erklären. [Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 159]
Es gibt neben der AF‑Taste auch zwei Tasten zur manuellen Scharfeinstellung. [Süddeutsche Zeitung, 19.12.1995]
Die Scharfeinstellung läßt sich mit dem Mitteltrieb und über den Abstand zum Papier regeln. [o. A.: Schwarze Sonne über Deutschland. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]]
Es macht die Scharfeinstellung leicht, ermöglicht spontane Bilder und schafft unmittelbaren, fast hautnahen Kontakt. [Die Zeit, 02.07.1993, Nr. 27]
Drittens bietet sie keine Möglichkeit, die Genauigkeit der Scharfeinstellung auf der Mattscheibe zu kontrollieren. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.1996]
Zitationshilfe
„Scharfeinstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scharfeinstellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Scharfblick
Scharbockskraut
Scharbe
Scharaff
Scharade
Scharffeuerfarbe
Scharfmacher
Scharfmacherei
Scharfrichter
Scharfschießen