Scharfeinstellung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungScharf-ein-stel-lung
WortzerlegungscharfEinstellung
eWDG, 1974

Bedeutung

fachsprachlich genaue Einstellung, die das Bild am deutlichsten erkennen lässt
Beispiel:
die Scharfeinstellung eines optischen Geräts

Typische Verbindungen
computergeneriert

automatisch manuell

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Scharfeinstellung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gibt neben der AF-Taste auch zwei Tasten zur manuellen Scharfeinstellung.
Süddeutsche Zeitung, 19.12.1995
Selbst eine Verdoppelung des Bildes läßt sich als Ergebnis mangelnder Scharfeinstellung erklären.
Feyerabend, Paul: Wider den Methodenzwang, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1976, S. 159
Die Scharfeinstellung läßt sich mit dem Mitteltrieb und über den Abstand zum Papier regeln.
o. A.: Schwarze Sonne über Deutschland. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Es macht die Scharfeinstellung leicht, ermöglicht spontane Bilder und schafft unmittelbaren, fast hautnahen Kontakt.
Die Zeit, 02.07.1993, Nr. 27
Auch die Scharfeinstellung mittels Mikrometerschraube war den groben Gewinden oder zusammenschiebbaren Pappröhren der Konkurrenzmodelle weit überlegen.
Der Tagesspiegel, 11.04.2000
Zitationshilfe
„Scharfeinstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Scharfeinstellung>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schärfegrad
Schärfe
Scharfblick
scharfäugig
scharf riechend
schärfen
Schärfentiefe
Scharffeuerfarbe
scharfgeistig
scharfhörig