Schattenboxen

WorttrennungSchat-ten-bo-xen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Boxen Art des Trainings, bei dem jmd. gegen einen nur vorgestellten Gegner (gegen den eigenen Schatten oder gegen sein Spiegelbild) boxt

Thesaurus

Synonymgruppe
(nur eine) Übung · ↗Simulation · ↗Spiegelfechterei · ↗Trockenübung (oft Plural)  ●  ↗Sandkastenspiel (oft Plural)  fig. · Schattenboxen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gymnastik Seilspring chinesisch gleichen Übung üben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schattenboxen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dagegen ist der Kampf um die Agenda 2010 eher Schattenboxen.
Süddeutsche Zeitung, 20.05.2003
Aber bei genauem Hinsehen erweist sich der Einsatz als Schattenboxen.
Die Zeit, 13.04.1979, Nr. 16
Er schenkte ihm einen Computer und übte mit ihm Schattenboxen.
Die Welt, 07.10.1999
Eine besonders differenzierte Form der Bewegungs-Meditation stellt das Tai Chi Chuan dar, das bei uns häufig - aber unzutreffend - als Schattenboxen bezeichnet wird.
Pfeiffer, Wolfgang M.: Meditation und Trance. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 21834
Konflikte ohne kritische Gedanken geraten zum bloßen Schattenboxen und verlieren ihre Funktion.
konkret, 1990
Zitationshilfe
„Schattenboxen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schattenboxen>, abgerufen am 25.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schattenblume
Schattenblüher
Schattenblatt
Schattenbild
Schattenbaum
Schattendasein
schattendunkel
Schattengare
schattenhaft
Schattenhaftigkeit