Schattenpreis, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schattenpreises · Nominativ Plural: Schattenpreise
WorttrennungSchat-ten-preis

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Alternativkosten · ↗Opportunitätskosten · Schattenpreis · Verzichtskosten
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Endprodukt Faktor

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schattenpreis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur bei nicht produzierten Gütern kann der Grenznutzen kleiner als dieser Schattenpreis sein.
Krelle, Wilhelm: Produktionstheorie, Tübingen: Mohr 1969 [1961], S. 170
Im Zeitalter der Computer wären für den Stagnationsfall regelrechte Gleichgewichtspreise für Märkte als Schattenpreise berechenbar.
Die Zeit, 30.10.1987, Nr. 45
Hier knüpft das von Novozilov und Kantorovic entwickelte »Modell der optimalen Planung« mit den daraus abgeleiteten »Schattenpreisen« an.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 8725
Zitationshilfe
„Schattenpreis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schattenpreis>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schattenpflanze
Schattenparker
Schattenmorelle
Schattenminister
schattenlos
Schattenprobe
Schattenprofil
Schattenregierung
schattenreich
Schattenriss