Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schattenwirtschaft

Worttrennung Schat-ten-wirt-schaft
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit der wirtschaftlichen Aktivitäten (wie Schwarzarbeit, Nachbarschaftshilfe o. Ä.), die nicht von der Steuer erfasst werden können, weil sie nicht entsprechend deklariert werden

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Schattenwirtschaft · Schwarzwirtschaft · Untergrundwirtschaft  ●  Schwarzarbeit  ugs., Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schattenwirtschaft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schattenwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schattenwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Kampf gegen die Schattenwirtschaft ist also ein echtes nationales Anliegen. [Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16]
Bei hohen Steuern tauchen sie eher in die Schattenwirtschaft ab. [Die Zeit, 06.07.2007, Nr. 28]
Man darf sie in der Schattenwirtschaft nachfragen, aber nicht in der offiziellen Ökonomie. [Die Zeit, 15.09.2005, Nr. 38]
Das Land ist arm; noch immer gibt es eine ausufernde Schattenwirtschaft. [Die Zeit, 12.03.2001, Nr. 11]
Zahlreiche russische Unternehmen sind vor allem in der Schattenwirtschaft aktiv. [Die Zeit, 12.06.2000, Nr. 24]
Zitationshilfe
„Schattenwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schattenwirtschaft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schattentheater
Schattenspieler
Schattenspiel
Schattenspender
Schattenseite
Schattierung
Schattigkeit
Schattseite
Schatulle
Schatz