Schattenwirtschaft

Worttrennung Schat-ten-wirt-schaft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit der wirtschaftlichen Aktivitäten (wie Schwarzarbeit, Nachbarschaftshilfe u. Ä.), die nicht von der Steuer erfasst werden können, weil sie nicht entsprechend deklariert werden

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Schattenwirtschaft · Schwarzwirtschaft · ↗Untergrundwirtschaft  ●  ↗Schwarzarbeit  ugs., Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Schattenwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schattenwirtschaft‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schattenwirtschaft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn eigentlich tritt hier doch nur die alte "Schattenwirtschaft" ins Licht, jene, die immer schon gerechnet haben.
Die Welt, 10.09.2005
Nicht wenige der begabten Kräfte, vermuten die Fachleute, wandern daher in die Schattenwirtschaft ab.
Der Tagesspiegel, 06.01.2001
Vor allem im Handwerk richtet die Schattenwirtschaft großen Schaden an.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.2000
Der Kampf gegen die Schattenwirtschaft ist also ein echtes nationales Anliegen.
Die Zeit, 08.04.1998, Nr. 16
Doch mag, zumal bei Zahnärzten, die Eigentümlichkeit der Schattenwirtschaft im entwickelten Sozialismus auch manche Nebeneinnahme ermöglichen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 28921
Zitationshilfe
„Schattenwirtschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schattenwirtschaft>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schattentheater
Schattenspieler
Schattenspiel
Schattenspender
schattenspendend
schattieren
Schattierung
schattig
Schattigkeit
Schattseite