Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schattierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schattierung · Nominativ Plural: Schattierungen
Aussprache 
Worttrennung Schat-tie-rung
Wortbildung  mit ›Schattierung‹ als Letztglied: Farbschattierung · Klangschattierung
eWDG

Bedeutungen

1.
das Nuancieren, Abtönen von Farben
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
die Schattierung einer Farbe ausführen, vornehmen
2.
kleiner Unterschied in der Farbe, Farbnuance
Beispiele:
ein Braun mit einer Schattierung ins Grünliche
die Blenden des Kleides sind eine Schattierung dunkler
Rouge in vielen Schattierungen
bildlich
Beispiele:
sie kennt seinen Charakter bis in die letzte Schattierung
er antwortete mit einer leisen Schattierung von Spott
Da werden Geschichten erzählt und Witze in allen Schattierungen [ H. KantAula292]
Spielart, Richtung
Beispiele:
die zahlreichen Schattierungen des Revisionismus
Revanchisten aller Schattierungen
3.
das Ausstatten einer bildlichen Darstellung mit Schatten, damit das Dargestellte als Körper im Raum erscheint
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
eine Schattierung durch geschwungene Linien, Punkte
4.
Darstellungsweise des Schattens auf einem Bild, einer Zeichnung
Beispiel:
die meisterhafte Schattierung eines Kupferstichs bewundern

Thesaurus

Synonymgruppe
Abschattung · Abstufung · Nuance · Nuancierung · Schattierung · Stich (in) · Tönung · Zwischenstufe · feiner Unterschied
Synonymgruppe
Farbe · Farbton · Kolorit · Nuance · Schattierung · Schimmer · Ton · Tönung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Schattierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schattierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schattierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei den errechneten Bildern fällt besonders die Qualität der Schattierung auf. [C't, 1993, Nr. 8]
Doch unser Leben ist eben nicht immer nur schwarzweiß, sondern lebt gerade von seinen vielen verschiedenen Schattierungen. [C't, 1992, Nr. 2]
Die Linken aller Schattierungen führen das große Wort, es geht laut her. [Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37]
Das Instrument umkreist sie, bildet sie in unendlichen Schattierungen ab. [Die Zeit, 24.10.2008, Nr. 44]
Hinter unserem Kongreß, hieß es in der betreffenden Nummer, stehe die ganze liberale Bourgeoisie in allen ihren Schattierungen. [Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3772]
Zitationshilfe
„Schattierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schattierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schattenwirtschaft
Schattentheater
Schattenspieler
Schattenspiel
Schattenspender
Schattigkeit
Schattseite
Schatulle
Schatz
Schatzamt