Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schatzgräber, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Schatzgräbers · Nominativ Plural: Schatzgräber
Aussprache 
Worttrennung Schatz-grä-ber
Wortzerlegung Schatz Gräber
eWDG

Bedeutung

veraltend jmd., der nach einem Schatz gräbt, sucht
Beispiel:
Der Schatzgräber [ GoetheSchatzgräberTitel]

Verwendungsbeispiele für ›Schatzgräber‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wollte er den Stein umwerfen und so die Schatzgräber unten einsperren? [Matthiessen, Wilhelm: Das Mondschiff. In: ders., Das Rote U, Bayreuth: Loewes 1980 [1949], S. 297]
Die Galerie betätigt sich also als Schatzgräber – und plant, das fortzusetzen. [Die Welt, 26.05.1999]
Die Schatzgräber sind Private‑Equity‑Gesellschaften, die Unternehmen über einen Fonds teilweise oder mehrheitlich kaufen, umstrukturieren und wieder verkaufen. [Die Welt, 03.01.2002]
Und von den archäologischen Stätten auf dem Land, die besonders anfällig für Schatzgräber sind, weiß man noch nichts. [Der Tagesspiegel, 23.04.2003]
Jedenfalls haben ungezählte Schatzgräber das "achte Weltwunder" bisher nicht zu Tage gefördert. [Die Zeit, 13.03.1995, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Schatzgräber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schatzgr%C3%A4ber>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schatzfund
Schatzbrief
Schatzanweisung
Schatzamt
Schatz
Schatzinsel
Schatzkammer
Schatzkanzler
Schatzkarte
Schatzkästchen