Schatzkästlein

GrammatikSubstantiv
WorttrennungSchatz-käst-lein (computergeneriert)
formal verwandt mitKasten

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Schatzkästlein sei vom Personal der Bibliothek auch regelmäßig abgestaubt worden.
Die Zeit, 07.12.2011 (online)
Aus dem Schatzkästlein meiner Erinnerungen will ich nur ein paar Erlebnisse ausplaudern.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8271
Sobald die Angeklagten diesen einmal vertraten, nahmen sie sich kurzerhand aus dem Schatzkästlein Geld.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 01.03.1912
Wenigstens kennst du, ein wandelndes Schatzkästlein, für jede Notlage das passende Klassikerzitat.
Venske, Regula: Marthes Vision, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2006, S. 17
Schocker steht immer noch mit Charlis Schatzkästlein in der Hand da.
Ossowski, Leonie: Die große Flatter, Weinheim: Beltz & Gelberg 1986 [1977], S. 9
Zitationshilfe
„Schatzkästlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schatzkästlein>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schatzkästchen
Schatzkarte
Schatzkanzler
Schatzkammer
Schatzinsel
Schätzlein
Schatzmeister
Schatzminister
Schatzministerium
Schätzpreis