Schatzkarte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schatzkarte · Nominativ Plural: Schatzkarten
Worttrennung Schatz-kar-te
Wortzerlegung SchatzKarte
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Karte, die ein Versteck meist wertvoller Dinge anzeigt
Beispiele:
Mit Hilfe einer Schatzkarte wird gemeinsam die richtige Route ausgekundschaftet, von Hinweis zu Hinweis geht es von Lift zu Lift, von Abfahrt zu Abfahrt in Richtung Brixen im Thale, wo im sagenhaften Reich des Eises[…] das spannende Ziel wartet – der Schatz im Eis! [Skischule Scheffau, 12.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Unsere Schatzkarte zeigt Orte, von denen alte Legenden und wilde Spekulationen handeln. [Welt am Sonntag, 17.06.2018, Nr. 24]
Die Gäste überreichen der Familie ein Gastgeschenk[…]: eine Schatzkarte, die auf ein Versteck im Garten der Nachbarn hinweist. [Spiegel, 06.03.2013 (online)]
Durch die gesamte frühe Entdeckungsliteratur, all die Briefe, Berichte und Chroniken geistern Himmel und Hölle, »edle Wilde« und »Menschenfresser«, sagenhafte Tiere – und Schatzkarten, die den großen, unerschöpflichen Reichtum versprechen. Bis in das 19. Jahrhundert hinein spukte Eldorado in den Köpfen der Abenteurer herum. [Die Zeit, 18.08.2005, Nr. 34]
Der Großvater schlägt vor, einen Schatz zu suchen. Sie befragen die Schatzkarte, die Flächen ihrer Hände, nach dem Ort und finden eine Kiste, doch sie ist leer. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.1994]
Zitationshilfe
„Schatzkarte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schatzkarte>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schatzkanzler
Schatzkammer
Schatzinsel
Schatzgräber
Schatzfund
Schatzkästchen
Schatzkästlein
Schätzlein
Schatzmeister
Schatzminister