Schatzsuche, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schatzsuche · Nominativ Plural: Schatzsuchen
Aussprache
WorttrennungSchatz-su-che
WortzerlegungSchatzSuche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(systematische) Suche nach verborgenen Schätzen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geisterjagd Lagerfeuer Star Strand abenteuerlich begeben erfolgreich organisieren spannend veranstalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schatzsuche‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn allzu oft erweist sich die Schatzsuche als brotlose Kunst.
Die Zeit, 26.08.2002, Nr. 34
Die Kinder haben eine eigene Disco, gehen auf Schatzsuche im Sand.
Bild, 09.07.2001
Erwartet wird ein zweiter Teil, in dem wir die Autoren beim Schatzsuchen beobachten dürfen.
Süddeutsche Zeitung, 20.04.1995
Für Kinder wird eine Schatzsuche organisiert, bei der sie sich als "Digger" profilieren können.
Die Welt, 13.04.1999
Eine Piratenparty mit Schatzsuche am Sonntagnachmittag sollten vor allem Kinder nicht verpassen.
Der Tagesspiegel, 14.06.2003
Zitationshilfe
„Schatzsuche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schatzsuche>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schatzschein
Schätzpreis
Schatzministerium
Schatzminister
Schatzmeister
Schatzsucher
Schatztruhe
Schatzung
Schätzungsgebühr
schätzungsweise