Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schatztruhe, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Schatztruhe · Nominativ Plural: Schatztruhen
Worttrennung Schatz-tru-he
Wortzerlegung Schatz Truhe

Typische Verbindungen zu ›Schatztruhe‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schatztruhe‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schatztruhe‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Gesamtwert ihrer Schatztruhe wurde auf über 30 Millionen Dollar beziffert. [Die Zeit, 08.09.2011 (online)]
Fünf Titel (in zusammen zehn Bänden) kramten die Verlage unterdessen aus der Schatztruhe. [Die Zeit, 18.09.2000, Nr. 38]
Die Frau bekommt ihre Schatztruhe, gefüllt mit Gold im Wert von 120000 Mark. [Die Zeit, 25.06.1982, Nr. 26]
Vielleicht ist sie ganz einfach eine Idee, diese Schatztruhe, ein Bild aus einem Märchen. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2001]
Es ist die Schatztruhe der deutschen Literatur, die jeder kennen sollte. [Bild, 24.05.2002]
Zitationshilfe
„Schatztruhe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schatztruhe>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schatzsucher
Schatzsuche
Schatzschein
Schatzministerium
Schatzminister
Schatzung
Schatzwechsel
Schau
Schauapparat
Schaub