Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schaubild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schaubild(e)s · Nominativ Plural: Schaubilder
Aussprache 
Worttrennung Schau-bild
Wortzerlegung schauen Bild
eWDG

Bedeutung

graphische, meist schematisierte Darstellung zur Veranschaulichung eines komplizierten Prozesses oder Zusammenhanges
Beispiele:
das (leuchtende) Schaubild des menschlichen Körpers auf einer Hygieneausstellung
das Lehrbuch enthält 20 farbige, großformatige Schaubilder

Thesaurus

Synonymgruppe
Abbildung · Diagramm · Kurvenblatt · Schaubild · Tabelle · grafische Darstellung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Schaubild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schaubild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schaubild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Namen der Knochen lernt er brav durch ein Schaubild. [C't, 1999, Nr. 18]
Die Rückführung iranischer Vermögenswerte an den rechtmäßigen Besitzer war finanztechnisch kein weiteres Problem; wie den liebevoll aufgestellten Schaubildern zu entnehmen ist. [o. A.: EINE STUDIE IN PETRO-DOLLARS. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]]
Dieses Ausleben auf dem Plateau des hohen Alters scheint angesichts des neuen Schaubildes von unabsehbarer Dauer. [Süddeutsche Zeitung, 02.10.2004]
Die Schaubilder zeigen für Links auch das Jahr 1996, für Rechts leider nicht. [Die Welt, 30.05.2000]
An den schwarzen Wänden gab es Schaubilder, Dias und Hinweistafeln. [Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 425]
Zitationshilfe
„Schaubild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schaubild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schaubegier
Schaubedürfnis
Schaube
Schaubarkeit
Schaub
Schauboxen
Schaubrot
Schaubude
Schaubudenbesitzer
Schaubühne