Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schauerbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Schauerbild(e)s · Nominativ Plural: Schauerbilder
Worttrennung Schau-er-bild
Wortzerlegung Schauer1 Bild
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

seltener Anblick, der jmdn. erschauern lässt

Verwendungsbeispiele für ›Schauerbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da kamen Schauerbilder in den Sinn von stumpfen Skalpellen, rostigen Spritzen und Patienten, die ihre Bettwäsche selbst mitbringen müssen. [Die Zeit, 27.12.2010, Nr. 52]
Weil Modrow nicht viel vom Schauerbild eines SED‑Funktionärs an sich hat, fällt es Kohl leichter, als verantwortungsvoller Kanzler aufzutreten und nicht den CDU‑Wahlkämpfer hervorzukehren. [Die Zeit, 22.12.1989, Nr. 52]
Dort übergab uns auch ein freundlicher Herr ein Megaphon, doch zu unserer Verblüffung entsprach er keineswegs dem bürgerschreckenden Schauerbild eines Kommunarden. [Die Zeit, 07.08.1987, Nr. 33]
Die dadaistische Collage‑Technik (auf populären Schauerbildern wie „Skatspieler“ oder „Prager Straße“) erschien jetzt nur mehr als Nachhutgefecht. [Die Zeit, 13.09.1991, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Schauerbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schauerbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schauerballade
Schauer erregend
Schauer
Schaueffekt
Schaudiskussion
Schauergeschichte
Schauerleute
Schauerlichkeit
Schauermann
Schauermärchen