Schauerlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSchau-er-lich-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungschauerlich-keit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir befürchteten eine platt inszenierte Schauerlichkeit, der Tagespresse von Oktober 1992 entnommen.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.1994
Zu den Tränen, den psychischen Abgründen und Schauerlichkeiten gehören zum Beispiel die Folterkammern und die Verliese.
Die Zeit, 30.10.1981, Nr. 45
Das Buch endet so abseits der Bündelung gewonnener Einsichten mit einer gewissen Schauerlichkeit, mit der »Feuchtmumie« Ötzi und Moorleichen wie dem Roten Franz.
Die Zeit, 18.04.2007, Nr. 17
Zitationshilfe
„Schauerlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schauerlichkeit>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schauerlich
Schauerleute
schauerig
Schauergeschichte
schauererregend
Schauermann
Schauermärchen
schauern
Schauerneigung
Schauerregen