Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Schauermärchen, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Schau-er-mär-chen
Wortzerlegung Schauer1 Märchen
eWDG

Bedeutung

Typische Verbindungen zu ›Schauermärchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Schauermärchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Schauermärchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nimmt die als Schauermärchen belächelte Geschichte nicht beim Wort, aber auf intelligente Weise ernst. [Süddeutsche Zeitung, 27.03.1996]
Angesichts der vielen "an den Haaren herbeigezogenen Schauermärchen" reagiert Hegen trotzig. [Die Welt, 23.03.2000]
Bei seiner neuesten Arbeit überträgt er das klassische Schauermärchen der Romantik in die heutige Zeit. [Bild, 19.11.1997]
Mit solchen Schauermärchen erklären Politiker gern, warum aus lange diskutierten guten Ideen für das Gesundheitswesen wieder einmal nichts wird. [Die Zeit, 29.06.2006, Nr. 27]
Meine Schwester ist Stewardess, sie kennt Schauermärchen, ich sage Ihnen, die will ich lieber nicht erzählen. [Die Zeit, 08.05.2000, Nr. 19]
Zitationshilfe
„Schauermärchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Schauerm%C3%A4rchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schauermann
Schauerlichkeit
Schauerleute
Schauergeschichte
Schauerbild
Schauerneigung
Schauerregen
Schauerroman
Schauerwetter
Schaufaden